Hugh Thomas Munro (1856-1919) - Munrobagger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hugh Thomas Munro (1856-1919)

Munroisten
Hugh Thomas Munro wurde 1856 in London als Sohn von Lord Campbell Munro of Lindertis geboren. Er war der Älteste von neun Kindern. Die Familie war schottisch, lebte aber sowohl in London als auch auf dem Familienbesitz nahe Kirriemuir, ungefähr 20km nördlich von Dundee in Forfarshire. Die Beziehungen in London führten ihn zu einer Ausbildung in Volkswirtschaft in London.

Munro war ein Gründungsmitglied des SMC, der 1889 in Glasgow gegründet wurde. Bereits als Junge war Munro ein eifriger Sammler von Muschelschalen, Fossilien, Eiern und vielen anderen Dingen. Mit 17 Jahren, während eines Aufenthalts in Stuttgart, um Deutsch zu lernen (!!), entdeckte er seine Liebe zu den Bergen. Diese zwei Leidenschaften: Sammeln und Berge, würde er später in seiner berühmten Liste verschmelzen.

Er hat in London im Haus seiner Eltern am Eaton Place gelebt, bis ihn eine Rippenfellentzündung zu einem Klimawechsel zwang. Er ging 1880 nach Natal, in Südafrika, als Privatsekretär von Lord George Colley, dem damaligen Gouverneur von Natal. Beim Ausbruch des Basuto-Krieges meldete er sich freiwillig und schloß sich einer irregulären Kavallerieneinheit an, den Landrey's Horse. Bei dieser blieb er die gesamte Kampagne, wobei seine Hauptaufgabe in der Beförderung von Nachrichten durch feindliches Gebiet bestand.

Ein von seinen Schwestern schrieb nach seinem Tod über die Menge an Andenken und Raritäten, welche er nach London aus Südlichem Afrika mitbrachte. Diese schlossen neben Basuto- und Zulu-Raritäten auch Antilopenköpfe und eine Affen ein.

Nach seiner Rückkehr von Natal, versuchte er zeitweilig, eine Rolle in der Politik zu übernehmen. So war er im Jahr 1885 Kandidat der Konservativen für Kirkcaldy Burghs in 1885. Er hat an der Organisation des örtlichen politischen Lebens in Forfarshire gearbeitet und auch für das County Council gewirkt. Seine Ausbildung ermöglichte es ihm, an alles, was er anpackte, äußerst methodisch heranzugehen, was sich neben seiner politischen Tätigkeit besonders besonders bei der Herausgabe seiner berühmten "Tabellen der Berge über 3000 ft" in der 6.Ausgabe des SMC Journals im September 1891 ausgezahlt hat.

Munro erwähnte in einer Notiz zu seinen Tabellen, daß "als diese Arbeit begonnen wurde, er habe gehabt kaum eine Ahnung von der Menge an Arbeit und Forschung diese erfordern würde". Munro war kein besonders athletischer Typ. Er war allerding ein sehr guter Tänzer.

Munro war 33 Jahre alt, als er im Dezember 1889 seine imposante Aufgabe für den SMC begann. Zu der Zeit hatte er persönlich nur 42 Berge bestiegen. Befreundete Kletterer waren unbezahlbare Quellen, aber natürlich auch die One-Inch- und Six-InchKarten von Ordnance Survey. Im Sommer 1891 hatte er diese Liste mit insgesamt 538 3,000-foot-Bergen fertiggestellt.

Obwohl die ursprüngliche Liste Fehler enthielten, die später korrigiert wurden, muß anerkannt werden, daß diese Liste, angesichts der Arbeitbedingungen von Munro, bemerkenswert genau war. Seit 1891 hat es nur 4 Revisionen dieser Liste gegeben: 1921, 1953, 1981 und 1997. Und die erste von 1921 war noch von Munro selbst initiert worden, da er mit einigen seiner Klassifikationen nicht einverstanden gewesen war.

Eine Besonderheit der Liste von 1889, war unter anderem die Tatsache, das er den Sgurr Dearg auf Skye, als den Munrogipfel bezeichnete, während der tatsächlich höhere Felsen (heute als Inaccessible Pinnacle bekannt) auf diesem Berg nicht erwähnt wurde. Ursache dafür war wahrscheinlich, daß für diesen Felsen auf den Karten von Ornance Survey kein Name genannt wurde. Der Inn Pin hat seinen Name erst kurze Zeit nach der Erstbesteigung durch den englischen Kletterer Pilkington bekommen (der im übrigen auch keinen Namen vergeben hat).

Munro hat 1892 Selina Byrne, die Tochter eines Generals, geheiratet. Sie war römisch-katholischer Konfession, was Munro Probleme mit der örtlichen Kirche verursachte. Dies führte dazu, daß Munro einen privaten Friedhof nahe zu seinem Haus einrichten mußte, auf dem seine Mutter und seine Ehefrau begraben wurden. Seine Ehefrau starb bereits 1902. Zu diesem Zeiten hatten sie zwei Töchter und einen Sohn. Munro als King's Messenger beförderte wichtige und wertvolle Dokumente zu verschiedenen Diplomaten in der ganzen Welt. Dieses erlaubte billige Reisen, welche Munro und seine Ehefrau während ihrer kurzen gemeinsamen Zeit zusammen genossen haben.

Ironischerweise war es Munro vom Schicksal bestimmt, nicht alle Munros auf seiner Liste zu besteigen. Von den 538 Bergen seiner Liste hat 535 bestiegen. Er erkrankte in verhältnismäßig frühen Alter an Arthritis. 1893, im Alter von 37 mußte er bei einer Wanderung aufgrund dieser schmerzhaften Erkrankung umkehren. 1915 mußte er dann endgültig vom Bergwandern Abstand nehmen.

Während des ersten Weltkriegs arbeitete Munro während des Winters von 1915-16 in Malta an der Suche nach Vermissten. Bei seiner Arbeit erkrankte er an einem Malariafieber und kehrte für eine Weile nach Hause zurück. Im Frühling 1918 ging er mit seinen zwei Töchtern nach Tarascon und arbeitete mit dem französischen Roten Kreuz zusammen. Er eröffnete aus seinen eigenen Mitteln eine Kantine für heimkehrende Soldaten. Im März 1919 erkältet er sich, woraus sich dann eine Lungenentzündung entwickelte. In den Tagen vor der Entdeckung der Antibiotika war diese oftmals tödlich. Nach einer Woche starb er am 19. März im Alter von 63 Jahren in seinem kleinen Hotelzimmer.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü